Thermounterwäsche

Funktional und bequem, die Thermounterwäsche

Bei kalten Temperaturen und langer Verweildauer im Freien ist Thermounterwäsche ein absolutes Muss. Nur wenn der Körper wettergerecht angezogen und geschützt ist, kann er die gewünschten Ansprüche und Funktionen optimal erfüllen und sich gegen Erkältungen wappnen. Eine zentrale Rolle kommt dabei der Skiunterwäsche zu, welche gleichzeitig warm geben soll und gegen die Kälte isolieren muss. Im Gegensatz zu herkömmlicher Unterwäsche zeichnet sich diese in erster Linie durch die atmungsaktiven Eigenschaften aus. Um den Körper warm zu halten, muss die Thermounterwäsche eng anliegen, darf dabei aber nicht einengen und zu keinem Hitzestau führen. Unterhemd wie Unterhose haben lange Ärmel oder Beine, lassen sich leicht anziehen und liegen dann idealerweise wie eine zweite Haut auf. Eine zentrale Funktion ist das Ableiten der Feuchtigkeit, welche durch den Schweiß entsteht. Thermounterwäsche soll also geruchsneutral sein und schnell trocknen, wenn sie nass geschwitzt wird. Dies wird sichergestellt, indem durch Atmungsaktivität des Materials die Feuchtigkeit verdunsten kann. Eine weitere Bedingung ist natürlich, dass der Tragekomfort nicht darunter leiden darf.

Technologie der Skiunterwäsche

Für die Herstellung von Skiunterwäsche und Thermounterwäsche werden sowohl Natur- und Kunstfasern verwendet. Die Stärken der Merinowolle liegen in der Wärmespeicherung und in der gefühlten Natürlichkeit. Dadurch bindet sie Körperausdünstungen und verhindert, dass der Körper einen störenden Schweißgeruch annimmt. Dieses Problem tritt wegen der minimalen Feuchtigkeitsaufnahme dagegen bei synthetischen Fasern wie Polyester oder Polyacryl auf, bei denen zur Geruchsverminderung Silberionen beigemischt werden. Es gibt jedoch inzwischen auch Microfasern, die extrem atmungsaktiv sind.
Die neuste Technologie in Thermounterwäsche entfaltet eine Kühlwirkung, sobald Schweiß auftritt. Durch dieses Verfahren wird verhindert, dass der Körper nach einer Aktivphase auskühlt. Durch die konstante Körpertemperatur kann einerseits der Kreislauf entlastet und andererseits die Fitness gesteigert werden. Wichtig ist auch, dass die Nähte auf ein Minimum reduziert sind, um die Anzahl der Druckstellen in der Skiunterwäsche zu reduzieren. Bei der Reinigung sind die Pflegehinweise genau zu beachten, um allfällige Probleme mit Schrumpfungen oder Farbveränderungen zu verhindern.

Komfort der Thermounterwäsche

Als besonders angenehm wird Skiunterwäsche empfunden, welche die unterschiedlichen Materialansprüche der einzelnen Körperregionen berücksichtigt und dabei hautfreundlich ist. Es gibt Körperbereiche, welche besser entlüftet werden müssen, während Andere mehr Isolation benötigen. Durch die angepasste Verarbeitung der Thermowäsche soll ein optimales Wärme- und Feuchtigkeitsmanagement sichergestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Ausführung, Funktion, Design und Qualität der Thermounterwäsche in Übereinstimmung sein und gleichzeitig die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit für den Sportler ermöglichen. Damit ist die Thermounterwäsche der innerste Ring und ein zentraler Teil des Zwiebelprinzips, welches bei der Outdoor Bekleidung angewandt wird. Die daran anschließende Isolationsschicht aus Pullovern und der äußere Wetterschutz aus Hose und Jacke komplettieren die moderne Outdoor Garderobe. Dank den flexiblen Kleidungsschichten kann rasch auf ändernde Temperatur- oder Wetterbedingungen reagiert werden. Es empfiehlt sich der Kauf von Unterwäsche Sets sowohl für Damen und Herren, da die farbliche und materielle Abstimmung auch einen Beitrag zum Tragekomfort leisten kann. Dies ist meistens auch preislich interessanter, als der Kauf von Einzelstücken.

Merino Unterwäsche

Der weltweit größte Lieferant und Hersteller von Merinowolle ist Australien. In vielfach familiengeführten Farmen werden pro Schaf und Jahr in manueller Schurarbeit mehrere Kilos der gesuchten Wolle gewonnen. Bei über 50 Millionen Merinoschafen kommt einiges zusammen. In mehreren Arbeitsschritten wird die Wolle zu Garn verarbeitet und wird damit auch zur Grundlage für die Herstellung von Thermounterwäsche. Der feine Stoff wird vom Körper als weich und angenehm empfunden. Die Merinowolle zeichnet sich durch eine natürliche Thermoregulation aus, welche sie zu einem hervorragenden Isolationsschutz gegen die Kälte macht.
Die Vorteile der reinen Merino Unterwäsche im Vergleich mit anderen Produkten sind eindrücklich:
– große Wärme und Natürlichkeit
– hoher Tragekomfort für die Haut
– souveräne Geruchsvermeidung
Die Faser bestimmt die Qualität der Wolle und damit des Produkts: je feiner, desto hochwertiger. Die Qualitätsunterschiede spiegeln sich dann letztlich auch im Preis wider. Eine Rolle spielt natürlich auch der Anteil der Merinowolle. Je höher dieser ist, desto mehr kommen auch die Vorzüge zum Tragen, wie etwa die Feuchtigkeitsaufnahme und die Geruchsneutralisierung. Bei Mischgeweben mit Kunstfasern und mit geringerem Merino Anteil gehen diese Vorteile verloren.
Beim nächsten Kauf also am besten auf reine Merino Unterwäsche setzen.

 

Twentyfour Herren Thermounterwäsche Set Aktivio

Twentyfour Herren Unterwäsche Set AktivioHeute möchte ich euch kurz die Erfahrungen mit dem Twentyfour Herren Thermounterwäsche Set Aktivio vorstellen. Eigentlich war ich immer der Meinung lange Unterhosen sind was für alte Leute. Doch beim letzten Rodel Ausflug wurde ich eines besseren belehrt.

Weiterlesen…

 

 

 

 

 


Ultrasport Thermounterwäsche Set mit Quick-Dry Funktion

Ultrasport-ThermounterwäscheNach ausreichender Überlegung habe ich mich doch für das Ultrasport Thermounterwäsche Set mit Quick Dry entschieden. Eigentlich bevorzuge ich Thermounterwäsche aus Merino Wolle, deshalb war ich mir nicht sicher ob diese Synthetische Funktionsunterwäsche das richtige für mich ist. Ich wurde jedoch schnell überzeugt.

Weiterlesen…

 

 

 


Original MT Thermounterwäsche Set

Heute stelle ich euch meine Erfahrungen und Eindrücke des original MT Thermounterwäsche Set* vor. Das Set besteht aus einer Langarm Unterhose und Langarm Unterhemd die zu 50% aus Baumwolle und zu 50% aus Polyester bestehen. Ich Habe mir das Thermounterwäsche Set zum Snowboard fahren gekauft.

Weiterlesen…

 

 


Hier stelle ich euch die Celedoro-thermounterwaesche vor. Dies war eine meiner ersten Thermounterwäsche für einen Skiurlaub, daher wollte ich dafür noch keine Unsummen an Geld ausgeben sondern erst einmal Erfahrungen sammeln. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.